05.09.1931 Gründung des "Kleingärtnerverein Bensheim".
Auf Veranlassung des Herrn Ferdinand Ludwig, fand im Lokal "Präsenzhof" in Bensheim,
eine Versammlung statt, mit dem Zweck und Ziel, einen Kleingartenverein ins Leben zu rufen.
31 Personen schlossen sich der Gründung an und wurden Mitglieder.

Ferdinand Ludwig Josef Degenhardt Josef Bayer
Josef Schmitt Karl Schröder Philipp Krieg
Karl Schader Ludwig Schaaf Karl Massoth
Adam Samstag Jakob Voos Martin Mink
Alois Bach Jean Gärtner V Kurt Vetter
Josef Dengler Friedrich Freitag Heinrich Nitsche
Hermann Rauber Wilhelm Weickel Alois Pongratz
Georg Hohl Christian Kreuzer Lorenz Metz
Fritz Heuß Frau Georg Schmitt Fritz Schumacher
Josef Engel Frau Johann Röhrig  
Franz Disch Franz Wahlig  

Ihr Ziel und Zweck war es, eine gemeinschaftliche, geschlossene Kleingartenanlage zu schaffen.
Bisher gab es nur sogenanntes Grabeland an der Tuchbleiche, Fehlheimer Straße und an den Bahnlöchern.

1932 Anerkennung der Gemeinnützigkeit.
Aufnahmegebühr 0,50.- RM, Monatsbeitrag 0,25.- RM.
Ein Rechnungsjahr schloss mit Einnahmen von 23.- RM, Ausgaben von 15,45.- RM, Bestand von 7,55.- RM ab.
Heute werden etwa 40.000.- € Einnahmen und Ausgaben getätigt.

1935 Nach Flurbereinigung, wurden die ersten 60 Kleingärten an ihrem heutigen Standplatz geschaffen.

1936 Es folgten weitere 48 Gärten, die heute noch in den Grundzügen als Gesamtanlage bestehen.

1936-1945 Es wurden Zäune gebaut und acht Handpumpen zur Wasserversorgung auf den Wegen geschaffen.
Das Vereinsleben kam im 1000-jährigen Reich während des Krieges fast zum Erliegen. Es durften nur noch deutsche Mitglieder aufgenommen werden. Der Vorsitzende musste mit Vereinsführer angesprochen werden.

1945 Nach dem Krieg war Aufbruchstimmung. Es wurden wieder Sommerfeste und Erntedankfeste gefeiert.
Kleingärten waren wieder gefragt.

1955-1965 Es gab ca. 10 Jahre ein Tief bei den Kleingärtnern. Es waren 24 Gärten unbewirtschaftet.
Das Wirtschaftswunder boomte und es gab alles zu kaufen; man rannte dem Geld hinterher.
Erst Ende der 60er Jahre setzte erneut eine starke Nachfrage ein, die bis heute anhält. Umweltbewusstsein, selbst Obst und Gemüse zu erzeugen, sowie der Freizeit- und Erholungswert waren und sind gefragt.

1968 Der damals amtierende Vorstand, unter dem Vorsitzenden Günter Deichfuß, machte es erstmals möglich Förderungsmittel vom Land Hessen dem Verein zuzuführen. Es wurde ein Zehnjahresplan zur Sanierung und Renovierung der Anlage erstellt.

1968-1972 Errichtung von Außenzäunen.

1971 Planung und Baubeginn am Vereinshaus.

1973 Nach verheerenden Hochwasserschäden in der Kleingartenanlage wurde der Vereinshausbau für eineinhalb Jahre ruhen gelassen.

1974 Richtfest Vereinshaus. Die Anlage wird für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

1975 Eine neue Satzung wurde erstellt, die noch heute im Wesentlichen ihre Gültigkeit hat.

1976 Fertigstellung und Einweihung des Vereinshauses.
Es wurden 4863 Stunden unentgeltlich von den Vereinsmitgliedern geleistet.
Materialkosten über 74.000.- DM. Seitdem ist das Vereinshaus als öffentliche Gaststätte verpachtet.

1972-1978 Es wurden neue Innenzäune erstellt und Wege begradigt.

1977 Planung für Wasserleitungsbau.

1979 Am unteren Teil der Anlage wurden die Außenzäune durch Ligusterhecken ersetzt.

1981 Die ersten 600 Meter Wasserleitung wurden verlegt. In der oberen Anlage wurden neue Wege geschaffen, sodass jetzt ein Rundweg möglich ist. 450m³ Felsenkies wurden verarbeitet. Vier Tage lang wurde das 50-jährige Jubiläum gefeiert.

1982 Es wurde der Beschluss gefasst, einen Tiefbrunnen für die Wasserversorgung der gesamten Anlage zu erstellen. Verlegung weiterer 600m Wasserleitung.

1984 Die Genehmigung für den Bau des Tiefbrunnen wurde erteilt.

1985 Tiefbrunnen gebohrt, Wasser läuft, Kosten etwa 125.000.- DM.
Der Verein beteiligt sich am Landesgartenwettbewerb und belegt im Land Hessen einen achtbaren 4. Platz.

1987 Komplette Renovierung und teilweise Umbau des Vereinshauses.
Zentralheizung, neue Fenster und Türen, neue Toiletten, neue Kücheneinrichtung, Bau der Terrasse und eine Filteranlage für Wasser, Kosten ca. 100.000.- DM.

1996-1997 Bau eines Funktionshauses am Festplatz.

2001 Sanierung, Isolierung der Außenwände, Erneuerung der Küche des Vereinshauses.

2002 Umsetzung zur Kleingärtnerischen Gemeinnützigkeit wird in Angriff genommen. Aus und Anbau des Funktionshauses und Errichtung eines Vorstandszimmers.
Verlängerung des Vertrages zur Entnahme von Wasser aus dem Tiefbrunnen für weitere 20 Jahre.
Der Hessische Ministerpräsident Roland Koch verleiht Günter Deichfuß den Ehrenbrief des Landes Hessen für sein langjähriges Engagement.

2003 Planung zur Verlegung von Arbeitsstrom.

2003-2005 Erneuerung der Außenzäune.

2004-2005 Planungen und Verhandlungen zum Anschluss des Vereinshauses ans städtische Wasser- und Abwassernetz, Zuteilung für Erdgas das 2006 realisiert werden soll.
In 2005 Vorbereitung zur 75-Jahrfeier.

2006 Abwasser, sowie Trinkwasser- und Gasanschluss wurden verlegt.
Vom 28-30 Juli wurde das 75-jährige Jubiläum gefeiert.

2009 Ende August brannte unser Vereinshaus völlig aus und musste komplett abgerissen werden.

2010 Wiederaufbau des Vereinshauses, Fertigstellung und Eröffnung im Oktober.

© Copyright 2016 - Kleingärtnerverein Bensheim e. V.